Aktuelles
Aktuelles

Fahnen on Tour

27.04.2018, Michaeliplatz 15:00 Uhr

Das Kunsthaus Laa,  ein Projekt der Stadtgemeinde Laa,  wurde im Herbst 2016 eröffnet. Unter der künstlerischen Leitung wurden von  der Kuratorin des Hauses Elisabeth Ledersberger-Lehoczky seitdem  mehr als zehn ausgesuchte, anspruchsvolle Ausstellungen  in den geschichtsträchtigen Räumen des ehemaligen Bürgerspitals  gezeigt.  

Für das Jahresprogramm 2018 galt es – in Abweichung der bisherigen selektiven Auswahlkriterien -  ein erstes, offenes, für alle Künstlerinnen und Künstler zugängiges Ausnahme-Projekt zu organisieren.  Ein zweiter Aspekt bei dem geplanten Vorhaben war, nicht nur  eine möglichst breite, bunte Vielfalt an  Künstlerbeteiligung zu erreichen, sondern mit einer eher ungewöhnlichen Kunstpräsentation auch tatsächlich räumlich in die Öffentlichkeit zu gehen, sprich ein Projekt im Sinne der Kunst im Öffentlichen Raum zu schaffen.

Als  sich im Projekt Fahnen on Tour eine ungefähre Vorstellung vom technisch machbaren, organisatorisch durchführbaren und  finanziell kalkulierbaren Größe abzuzeichnen begann, ist die Kuratorin  an einige wenige Künstler-KollegInnen und persönliche Freunde herangetreten, mit der Idee, sie als Protagonisten für das Projekt zu gewinnen. Alle sieben  Künstlerpersönlichkeiten haben  gleich zu Anfang – bloß aufgrund   vager Ausführungen - die Rolle der Vorreiter übernommen  ohne, dass  zu diesem Zeitraum einen Erfolg oder Misserfolg abzuschätzen war.

Diese sieben  Protagonisten - hier  in alphabetischer Reihenfolge - sind  Günther Frank-Schmidek,  Silvia Gröbner, Christine Kertz, Michael Kos,  Eva Meloun, Josef Polleross,  Christian Reichhold. 

Sie sind sehr unterschiedliche Künstlerpersönlichkeiten mit ganz speziellen, besonderen Eigenschaften und Fähigkeiten, wie Fachkompetenz in einzelnen Kunstsparten, internationale und heimische Bekanntheit, besondere Medienpräsenz oder Seitenblicker-Qualitäten,    außergewöhnlich hoher künstlerische Qualität,  sozialem und organisatorischem Engagement, für Langzeitpräsenz im Kunstgeschehen , für kritischen Minimalismus, …….und einiges mehr.

Der Auftakt wurde für den Frühlingsbeginn  im Kunsthaus Laa, sowie auf öffentlichen Flächen der Stadt geplant, wo schon vor einigen Jahren die  Freiluftgalerie  als für Kunst im öffentlichen Raum  installiert wurde.

Sehr schnell kamen weiter Kooperationspartner wie die Gemeinde Voitsberg, Kultur- & Stadtmarketing Voitsberg und die Galerie El Magazein, Vodnjan/Dignano Kulturvernetzung Niederösterreich, das Kulturreferat der Stadtgemeinde Mödling, der Mödlinger Künstlerbund, die Galerie El Magazein in Vodnjan/Kroatien, zuletzt die Stadt Herzogenburg und die Schupfengalerie dazu und daraus resultierend in zeitlicher Abstimmung  die  Stationen einer  Wanderausstellung unter dem Titel  FAHNEN ON TOUR. Als künstlerischer  Inhalt der Werke wurde der Themenblock Raum-Zeit-Natur ausgeschrieben. Zahlreiche  Künstlerinnen und Künstler haben sich in beworben. Laufend gingen die Fahnen als einheitliche Bildträger in Produktion, die den angemeldeten Künstlern zugeschickt und von ihnen zu folgendem Themenkomplex  gestaltet wurden:

 

RAUM-ZEIT-NATUR

NATUR-RAUM-ZEIT

ZEIT-RAUM-NATUR

 

1.) RAUM-ZEIT-NATUR :  mathematisch- physikalischer  in der Astronomie verwendeter Begriff/ der unendliche Themenkreis Universum

2.) NATUR-RAUM- ZEIT : Naturzeiträume  sind Jahreswechsel, Wachstumsperioden, alle zyklischen biologischen Geschehnissen zwischen Werden und Vergehen.

3.)  ZEIT-RAUM: Unsere   Gesellschaft ist gekennzeichnet durch Schnelllebigkeit und Leistungsorientierung, sie  regelt  und bestimmt die  meisten Lebensbereiche   in straffen Zeitfenstern

4.)Oder aus den 3 Themen Vernetztes/ Sonstiges :  

 

Es entstanden von 97 Künstlerinnen 100 Fahnen, die mit den unterschiedlichsten Mitteln wie Grafik, Malerei, Collage, Foto-Print und diversen Materialmixes gestaltet wurden!

Sidebar Anzeigen
Sidebar Ausblenden

Kontakt
T: +43 3142 22170
stadtgemeinde@voitsberg.gv.at

Öffnungszeiten/Amtsstunden
MO
7 - 12, 13 - 17 Uhr
DI 7 - 12, 13 - 17 Uhr
MI 7 - 12 Uhr
DO 7 - 12, 13 - 17 Uhr
FR 7 - 13 Uhr

ab 2019 wie folgt:
MO 8 - 12 Uhr
DI 8 - 12, 13:30 - 17 Uhr
MI 8 - 12 Uhr
DO 8 - 12, 13:30 - 17 Uhr
FR 8 - 12 Uhr

Bei schriftlichen Anbringen haben Sie folgende Möglichkeiten.
Schriftlicher Kontakt
E-Mail-Policy

Menü Menü
A A+ A++
Kontrast

Kontrast-Modus Beenden